Praxis für Lebendige Systeme

Christine Robert

 

Unser Körper  -  Geschenk oder Bürde?

Familien-Aufstellungen und systemische Körperarbeit

                                                          


„Wenn wir gehen,

gehen unsere Beine

abwechselnd rechts und links,

in immer sich ausgleichender Bewegung

und einem inneren Rhythmus, der uns,

wenn wir ihn fühlen und annehmen,

das wunderbare Bewusstsein gibt,

durch den Raum getragen

zu werden

wie auf Flügeln.“


Raden Ayou Jodjana




Mit unserem Körper sind wir mit den Generationen vor uns verbunden – mit all jenen, die das Leben über Generationen an uns weitergegeben haben. Unsere Körperarchitektur zeigt es: unser Rücken zeigt, woher wir kommen,  mit der Vorderseite unseres Körpers schauen wir auf das, was vor uns liegt, über die beiden Seiten rechts und links halten wir Kontakt mit denen, die uns begleiten. Über die Füße sind wir mit der Erde unter uns verbunden, über den Kopf mit dem unendlichen Raum über uns. All diese Ebenen verbinden und integrieren wir in jedem unserer Schritte. Wir sind in der Lage, uns aufrecht, frei und dem Leben zugewandt zu bewegen.


Aufgrund von familiären Verstrickungen, Geburtstraumata oder belastenden  Erfahrungen in der Kindheit jedoch nehmen wir, oft ohne es zu bemerken, nicht selten Haltungen und Bewegungsmuster an, die unsere Lebendigkeit einschränken, und an die wir uns so gewöhnt haben, dass wir sie meist gar nicht mehr bemerken. Der Körper jedoch zeigt es, die Stimme und die Art, wie wir atmen, bringen es zum Ausdruck, lassen sie sichtbar und hörbar werden.


In der Arbeit geht es nicht um feste Bewegungsabläufe, auch nicht um 'richtig' oder 'falsch'. Unser Körper verfügt über eine natürliche, uns angeborene Fähigkeit, sich selbst zu regulieren, sich immer neu in eine lebendige Balance zu bringen. Damit hat unser Leben begonnen, daran knüpfen wir an. Es ist eine Einladung, im eigenen Körper anzukommen, und erneut in ihm heimisch zu werden:


     den eigenen Impulsen lauschen

     sich unbesorgt der Erde und dem Fluss der Bewegungen anvertrauen

     sich selbst und anderen in der Sprache lebendiger Bewegung begegnen –      

     jeder auf die eigene Weise.


Die systemische Körperarbeit ist ein Weg, wach zu werden, uns mit uns selbst und anderen zu verbinden.


Den Anliegen der Teilnehmer widmen wir uns in Aufstellungen und mit den Mitteln systemischer Körper- und Bewegungsarbeit.



Seminar:                

mit Aufstellung:                                220,- €  (keine Ermäßigung)

ohne Aufstellung:                             100,- €     

Übernachtung / Verpflegung:    ca.  105,- €


Ort:                                                 Tagungshaus Kloster Bonlanden

                                                        / Berkheim, Nähe Ulm


Termine:                                          Fr. 08. - So. 10. Februar 2019

                                                        Fr. 28. - So. 30. Juni 2019

                                                        Fr. 27. - So. 29. September 2019


Systemische Körperarbeit und Familienaufstellungen:

                                                        Fr. 15. - So. 17. November 2019


Aufstellung mit Schwerpunkt „Empfängnis, Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit danach“:

                                                        Fr. 05. - So. 07. April 2019

                                                        Fr. 22. - So. 24. November 2019 (anderer Ort: Langfurth, Verpflegung und Übernachtung 135,-€)


Zeiten:                                            Fr. 15:30 Uhr - So. ca. 13:00 Uhr