Systemische Familienaufstellungen in Regensburg, Deggendorf und Ulm

Praxis für Lebendige Systeme

Christine Robert

 

System - Aufstellungen – wozu?


Damit ein Baum gedeihen kann, braucht er Wurzeln.

Uns geht es nicht anders. Auch wir brauchen Wurzeln, die uns Halt, Nahrung und Kraft geben in den Stürmen und Herausforderungen unseres Lebens.


Konflikte mit Eltern oder ungelöste Abhängigkeiten, der Verlust geliebter Menschen, Krieg, Gewalt und Vertreibung, Schuldverstrickungen in unseren Herkunftsfamilien oder ausweglos überwältigend erlebte Situationen führen dazu, dass uns Lebenskraft fehlt oder wir uns Erfolg und Lebensglück versagen.


Auch wenn solche Ereignisse von unseren Eltern oder Vorfahren erlitten wurden, legen sie sich oft wie Schatten auf unser Leben. Sie können zu unerklärlicher Trauer, zum Scheitern von Beziehungen, Wut oder Ängsten, wiederkehrenden Entscheidungsschwierigkeiten und anderen seelischen Belastungen beitragen.


Wenn Kinder verhaltensauffällig werden oder ständig kränkeln, machen sie uns in ihrer Not darauf aufmerksam, dass etwas in uns und/oder unserer Familie Klärung, Lösung oder Versöhnung braucht. Wenn das in einer Aufstellung gelingt, sind die Kinder entlastet.


Systemische Aufstellungen sind ein wirkungsvoller Weg, mit den Wurzeln unseres Lebens in eine heilsame, Versöhnung stiftende Verbindung zu kommen.


Sie finden statt in einem geschützten Raum, frei von Urteilen, getragen von Achtsamkeit und grundlegendem Wohlwollen.


So können ungelöste Konflikte und Verstrickungen ans Licht kommen und auf den Weg der Heilung und Versöhnung gebracht werden.


Das gibt uns die Möglichkeit, uns auf einer tieferen Ebene mit unserer (Herkunfts)-Familie zu verbinden. So kommen wir in die Kraft, die wir brauchen, um selbständiger und freier im Leben zu stehen.